Ferien an der warmen Sonne praktisch ausgebucht
Aktualisiert

Ferien an der warmen Sonne praktisch ausgebucht

Viele Luzerner
wollen spontan über
Weihnachten an die
Wärme verreisen. Doch
die Traumdestinationen
sind längst ausgebucht.

Die Kälte der letzten Tage hat viele Luzerner auf die Idee gebracht, kurzfristig in wärmere Gefilde zu flüchten. Doch Traumdestinationen wie Thailand, die Malediven oder Ägypten sind praktisch ausgebucht. «Für Asien und die Malediven haben wir eine Warteliste mit derzeit rund 150 Personen», sagt Carmen Studer, Geschäftsinhaberin von Big Blue Tours Luzern. Anfang Woche habe jemand noch eine Reise auf die Seychellen buchen wollen. «Der Flug ist kein Problem, aber freie Hotelzimmer haben wir dort keine mehr», so Studer.

Ähnlich klingt es bei Kuoni Reisen in Luzern: Wer jetzt noch spontan an die Wärme wolle, müsse tief in die Tasche greifen und sehr flexibel sein. «Übersee und die Karibik sind schon lange ausgebucht. Mit dem nötigen Kleingeld liegen Reisen nach Nordafrika und auf die Kanaren noch drin», sagt die Reisekauffrau Kathrin Knöpfel.

Für alle, die kein passendes Angebot mehr ergattern konnten, rät Thomas Grenkowski, Geschäftsführer von Globetrotter Luzern: «Wer auf Nummer sicher gehen will, bucht am besten bereits im Februar oder März für nächste Weihnachten.»

Anne-Käthi Kremer

Skigebiete ebenfalls voll

Die Zentralschweizer Skigebiete erwarten an den Festtagen volle Häuser. «Über Weihnachten sind praktisch alle Ferienwohnungen und Hotels belegt», sagt Andrea Steiner vom Tourismusbüro Stoos. Melchsee-Frutt und Sörenberg melden sogar ausverkaufte Tage. Und auch in Engelberg ist man zufrieden, wie Tourismusdirektor Fredy Miller sagt: «Wir sind bereits bis Ostern sehr gut gebucht.»

Deine Meinung