Ferien in den USA billig wie noch nie
Aktualisiert

Ferien in den USA billig wie noch nie

Der Dollar fiel
gestern in die Tiefe.
Nie waren Shopping-
Ferien in die USA so
begehrt wie derzeit.

Gestern kostete ein Dollar zeitweise nur noch 1,127 Franken. Auch gegenüber dem Euro gab der Dollar stark nach. Ursache für den dramatischen Fall des Dollars waren Spekulationen, China könnte einen Teil seiner Devisenreserven in Euro umschichten.

Keine wesentlichen Auswirkungen hat der tiefe Dollar auf Schweizer Exportunternehmen. «Zwar können die Firmen billiger Rohstoffe beschaffen, dafür sinken aber auch die Erträge aus den Verkäufen», sagt Ruedi Christen, Kommunikationschef des Maschinen-, Elektro- und Metallindustrieverbands Swissmem. Firmen profitieren ausserdem vom billigen Erdöl, das an den Dollar gebunden ist.

Umso stärker bemerkbar macht sich der tiefe Dollar bei Kuoni: «Christmas-Shoppingreisen nach New York sind bei uns fast ausgebucht», sagt Colette Ernst, Abteilungsleiterin Nordamerika. Auch Reisen nach Florida und an die US-Westküste liefen sehr gut. Laut «Travel-Inside» stehen die USA ausserhalb Europas an der Spitze der Tourismusdestinationen.

gal

Deine Meinung