Fiese Krankheiten: Ferien-Souvenirs, die wirklich keiner haben will
Aktualisiert

Fiese KrankheitenFerien-Souvenirs, die wirklich keiner haben will

Aus den Ferien brachte eine Touristin einen Scheidenpilz nach Hause. Keine Seltenheit, denn in fernen Ländern lauern viele exotische Krankheiten.

von
Fee Riebeling
1 / 30
Nicht alle Ferienandenken sind gewollt. So bringen einige Touristen auch unschöne Krankheiten mit nach Hause.

Nicht alle Ferienandenken sind gewollt. So bringen einige Touristen auch unschöne Krankheiten mit nach Hause.

Colourbox.com
Wohl das häufigste Feriensouvenir sind Darminfektionen. Dazu zählen: Amöbiasis, Ascariasis, Cholera, Cryptosporidiose, Cyclosporiasis, Diphyllobothriasis, Enterobiasis, Giardiasis, Hakenwurmkrankheit, Norovirus-Erkrankung, Reisediarrhoe, Shigellen-Ruhr, Strongyloidiasis, Taeniasis.

Wohl das häufigste Feriensouvenir sind Darminfektionen. Dazu zählen: Amöbiasis, Ascariasis, Cholera, Cryptosporidiose, Cyclosporiasis, Diphyllobothriasis, Enterobiasis, Giardiasis, Hakenwurmkrankheit, Norovirus-Erkrankung, Reisediarrhoe, Shigellen-Ruhr, Strongyloidiasis, Taeniasis.

Colourbox.com

Schmuck, Kleider oder kleine Kunstwerke – das sind klassische Mitbringsel aus den Ferien. Doch es gibt auch solche, die man weder aufgabeln noch weitergeben möchte: nämlich Krankheiten, die nicht im Entferntesten mit den hierzulande vorkommenden vergleichbar sind.

Vor welchen Sie sich am meisten schützen müssen, sehen Sie in der Bildstrecke (siehe oben).

Deine Meinung