Ferienjob-Tipps für Basler Jugendliche
Aktualisiert

Ferienjob-Tipps für Basler Jugendliche

«Für die Jugendlichen ist es heute nicht mehr ganz einfach, einen Ferienjob zu bekommen», sagt Irmtraud Bräunlich. Wer ernsthaft sucht, finde aber meistens etwas, wobei «Vitamin B» oft hilfreich sei, weiss die Beraterin beim «Beobachter» und Autorin des Buches «Mein erster Job». Im Rahmen von «Virus Mobile Campus» besuchte die Expertin gestern mit einem Team des Jugendradios die Klasse G 4b des Basler Wirtschaftsgymnasiums. Bräunlich gab den Jugendlichen Tipps zum Thema – auch zur Lohnfrage: «Minimallöhne gibts keine, aber eine 16-Jährige sollte 12 bis 15 Franken pro Stunde verdienen.» Zusammen mit den Virus-Reportern produzierten die Schüler Radiobeiträge rund ums Thema Ferienjobs, die am Montag zwischen 20 und 22 Uhr gesendet werden. «Cool» fands Judith Siegenthaler (18): «Ich habe viel über Jobben gelernt.»

(jrk)

Deine Meinung