Aktualisiert 05.05.2015 15:32

Exotischer Fund Ferienmitbringsel löst Polizei-Aktion aus

Mitten auf einem Parkplatz in Bern lagen heute eine tote Schlange und ein Skorpion. Sie waren wohl in Schnaps eingelegt in die Schweiz gebracht worden.

von
sie
1 / 3
Diese tote Schlange wurde laut Leser-Reporter  am Dienstagmorgen auf dem Parkplatz vor dem Migros Breitenrain in Bern gefunden.

Diese tote Schlange wurde laut Leser-Reporter am Dienstagmorgen auf dem Parkplatz vor dem Migros Breitenrain in Bern gefunden.

Leser-Reporter
Ebenfalls dort lag ein Skorpion.

Ebenfalls dort lag ein Skorpion.

Leser-Reporter
Sie waren wohl in einer Schnapsflasche eingelegt geworden.

Sie waren wohl in einer Schnapsflasche eingelegt geworden.

20 Minuten

Auf einem Parkplatz im Breitenrain wurden am Dienstagmorgen eine tote Schlange und ein Skorpion gefunden. Daraufhin rückte die Berner Polizei aus und suchte das Quartier nach weiteren exotischen Tieren ab. «Bei der Suche wurden keine weitere Tiere gefunden», so Polizeisprecher Christoph Gnägi. Kein Wunder: «Ein Gifttierspezialist wollte die Tiere bestimmen und bemerkte, dass sie nach Alkohol rochen», so Gnägi. Schnell wurde dem Experten klar, dass es sich um sogenannte Tiere aus Schlangenschnaps handelt.

In Schnaps eingelegte Tiere sind etwa in Vietnam verbreitet. In diesen Gegenden spricht man dem Schlangengift Heilwirkungen zu. Der Import dieses Schnapses ist in vielen Ländern verboten. Giftschlangen wie die Kobra, die Kraits und andere stehen zumeist unter Artenschutz und dürfen aus diesem Grunde nicht eingeführt werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.