Mitten im Sommer: Feriensperre für Kapo wegen Tour de France
Publiziert

Mitten im SommerFeriensperre für Kapo wegen Tour de France

Keine Ferien für Berner Polizisten während der Tour de France: Trotz noch unbekanntem Dispositiv dürfen die Mitarbeitenden im Juli nicht in die Ferien reisen. Das sorgt für Unmut.

von
aha
Muss seinen Mitarbeitenden während der Tour de France die Ferien verbieten: Der Berner Polizeikommandant Stefan Blättler. Deswegen regt sich Unmut unter den Polizisten.

Muss seinen Mitarbeitenden während der Tour de France die Ferien verbieten: Der Berner Polizeikommandant Stefan Blättler. Deswegen regt sich Unmut unter den Polizisten.

Keystone/Marcel Bieri

Während im nächsten Juli viele Berner in die Ferien fahren und die Sonne am Strand liegend geniessen werden, müssen die rund 2500 Angestellten der Kantonspolizei Bern zuhause bleiben. Polizeikommandant Stefan Blättler hat während der drei Tage, in denen die Tour in Bern zu Gast ist, ein Ferienverbot verhängt. Dies berichtet die Zeitung «Der Bund».

Die Tour de France wird der grösste Anlass in der Stadt Bern seit der Fussball-EM im Sommer 2008. Aus diesem Grund wird ein grosses Polizeiaufgebot im Einsatz stehen. Die genaue Grösse ist allerdings noch nicht bekannt. «Die Tour de France bindet viele unserer Mitarbeiter. Um während dieser Zeit auch die weitere Polizeiarbeit im gesamten Kanton leisten zu können, braucht es eine Feriensperre für alle Mitarbeiter», sagte Jolanda Egger, Mediensprecherin der Kapo Bern, auf Anfrage des Bundes.

Verärgerte Polizisten

Nicht einverstanden mit dieser Massnahme ist Adrian Wüthrich, Präsident des Berner Polizeiverbandes. Die Tour gastiert vom 18. bis 20. Juli in Bern – mitten in den Berner Sommerferien. Es herrsche grosse Unmut im Corps deswegen, so Wüthrich. «Die Polizisten müssen die Tour de France ausbaden, denn sie können keine Sommerferien planen.» Er fordert, dass die Sperre so schnell wie möglich wieder aufgehoben wird. Bei der Kapo glaubt man jedoch nicht daran: «Zurzeit zeichnet sich nicht ab, dass die Feriensperre gelockert werden kann», so Egger.

Wüthrich warnt davor, dass mit der Tour de France auch der Terror nach Bern «importiert» werde. Die zahlreichen Zuschauer würden ein potenzielles Anschlagsziel darstellen. Die Lage werde jedoch fortlaufend beobachtet und das Dispositiv angepasst, so Wüthrich.

Vor kurzen sorgte die Tour de France bereits für Schlagzeilen, als bekannt wurde, dass die Bevölkerung einen Teil an das Rahmenprogramm der Tour zahlen soll. Stapi Alexander Tschäppät rechnete mit einer «siebenstelligen Zahl» für die Gesamtkosten.

Deine Meinung