Urlaub: Ferienwohnungen sind voll im Trend

Aktualisiert

UrlaubFerienwohnungen sind voll im Trend

Eine Studie zeigt: Schweizer haben keine Lust mehr aufs Anstehen am Hotelbuffet. Sie bleiben lieber unter Freunden.

von
Gérard Moinat
VIP-Ferienhaus in Moraira (Spanien) zum Wochenmietpreis von 4152 bis 5562 Franken.

VIP-Ferienhaus in Moraira (Spanien) zum Wochenmietpreis von 4152 bis 5562 Franken.

Ferienwohnungen werden bei Schweizern immer beliebter. Das ist das Ergebnis einer vom Ferienwohnungsvermittler Interhome publizierten Studie. Demnach verbrachte 2010 jeder Dritte seinen Urlaub in einer Ferienwohnung. Und 2011 ist für fast die Hälfte der Schweizer ein Aufenthalt in einer Ferienwohnung «so gut wie sicher» oder «sehr wahrscheinlich». Die bisher unveröffentlichte Studie ist die erste ihrer Art auf dem Gebiet der Parahotellerie. Zahlen fehlten bislang. Deshalb befragte das Marktforschungsinstitut Amrein + Heller Ende 2010 über tausend Schweizerinnen und Schweizer zu ihren Logier-Präferenzen. Angesichts der Zuwachszahlen prognostiziert die Studienautorin für dieses Jahr ein Potenzial von 600 000 neuen Schweizer Ferienwohnungstouristen. Langfristig seien sogar 1,7 Millionen möglich.

Für die Beliebtheit der Hotel-Alternative sind diverse Faktoren verantwortlich: «Eine Ferienwohnung ist praktisch, unkompliziert und bietet dennoch genügend Freiraum für alle», wertet Interhome-CEO Simon Lehmann die Entwicklung. Und das erst noch zu einem geringeren Preis. Eine Ferienwohnung ist gemäss der Studie durchschnittlich 30 bis 50 Prozent günstiger als ein Hotelzimmer. Ferienwohnungen kämen diversen Trends entgegen, sagt auch Roland Lymann, Tourismus-Dozent an der Hochschule Luzern. Sie bieten «weniger Zwang, mehr Freiheit, mehr Raum und keine festen Essenszeiten».

Deine Meinung