Fernando Alonso siegt in der Wüste

Aktualisiert

Fernando Alonso siegt in der Wüste

Weltmeister Fernando Alonso siegt beim Saisonauftakt der Formel 1 in Bahrain. Zweiter wird Michael Schumacher im Ferrari. Trotz Startplatz 22 landete Kimi Räikkönen (Fi) mit dem dritten Rang noch auf dem Podest. Für die BMW-Sauber gab es keine Punkte.

Der Spanier Fernando Alonso führte die Entscheidung beim zweiten Boxenstopp herbei. Um Haaresbreite mogelte sich der Weltmeister vor dem heranfliegenden Michael Schumacher wieder an die erste Stelle auf den Rundkurs. Diesen Platz verteidigte der junge Renault-Fahrer in der Folge souverän und holte seinen neunten Grand Prix Sieg. Schumacher und Ferrari zeigten jedoch eine starke Leistung. In dieser Saison kann man wohl wieder mit den «Roten» rechnen.

Eine hervorragende Leistung zeigte der Finne Kimi Räikkönen. Trotz dem letzten Startplatz kämpfte sich der McLaren-Fahrer mit einer Ein-Stopp-Strategie auf den starken dritten Platz. Auch der zweite McLaren landete in den ersten Rängen: Juan Pablo Montoya wurde Fünfter.

Für BMW-Sauber war der Saisonstart nicht von Erfolg gekrönt. Jacques Villeneuve schied mit einem Motorschaden aus. Der Deutsche Nick Heidfeld verpasste mit dem 12. Rang die Punkte deutlich.

Enttäuschend auch die Ferrari-Premiere von Felipe Massa. Der ehemalige Sauber-Fahrer aus Brasilien hatte beim ersten Boxenstopp Probleme mit dem Reifenwechsel und kam nur auf den 9. Rang und verpasste die Punkteränge. Ebenfalls einen Rückschlag setzte es für Giancarlo Fisichella ab. Der Italiener schied aus.

(fox)

Die Resultate:

1. Fernando Alonso (Sp), Renault.

2. Michael Schumacher (De), Ferrari, 1,2 Sekunden zurück.

3. Kimi Räikkönen (Fi), McLaren-Mercedes, 19,3.

4. Jenson Button (Gb), Honda, 19,9.

5. Juan Montoya (Kol), McLaren-Mercedes, 37,0.

6. Mark Webber, Williams-Cosworth, 41,9.

7. Nico Rosberg (De), Williams-Cosworth, 63,0.

8. Christian Klien (Ö), Red Bull-Ferrari, 66,7.

9. Felipe Massa (Br), Ferrari, 69,9.

10. David Coulthard (Gb), Red Bull-Ferrari, 75,5.

11. Vitantonio Liuzzi (It), Toro Rosso-Cosworth, 85,9.

12. eine Runde zurück: Nick Heidfeld (De), BMW-Sauber.

13. Scott Speed (USA), Toro Rosso-Cosworth.

14. Ralf Schumacher (De), Toyota.

15. Rubens Barrichello (Br), Honda.

16. Jarno Trulli (It), Toyota.

17. zwei Runden zurück: Tiago Monteiro (Por), Midland-Toyota.

18. vier Runden zurück: Takuma Sato (Jap), Super Aguri-Honda.

Deine Meinung