Aktualisiert 15.12.2010 12:54

«Den Bruder geschickt?»Ferrari-Boss macht sich über Massa lustig

Bei einem Journalisten-Dinner hat sich Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo am Montag eine Entgleisung geleistet und sich abschätzig über seinen Formel-1-Fahrer Felipe Massa geäussert.

von
mon
Felipe Massa steht in der Kritik von Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo.

Felipe Massa steht in der Kritik von Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo.

«An einem Punkt der Saison habe ich das Gefühl gehabt, er hatte genug und hat stattdessen seinen Bruder geschickt», witzelte di Montezemolo laut dem österreichischen «Kurier» vor versammelter Journalisten-Schar über Felipe Massa, der die Formel-1-WM auf dem aus Ferrari-Sicht enttäuschenden sechsten Platz abschloss. Nicht gerade ein Vertrauensvotum für den Brasilianer, der Anfang Saison nach einer schlimmen Kopfverletzung ins F1-Cockpit zurückgekehrt war. Weiter verteilte der Ferrari-Präsident beim Journalisten-Dinner Noten an seine Fahrer. Neuzugang Fernando Alonso, der erst im letzten GP der Saison den WM-Titel an den Deutschen Sebastian Vettel verlor, erhielt von di Montezemolo auf einer Notenskala von 1 bis 10 eine 9,5. «Bei Felipe ist es nur eine 7-.»

Der Witz mit dem Bruder im Cockpit ist im Übrigen nicht ganz neu. Ein ähnlicher Spruch rutschte dem Ferrari-Präsidenten bereits einmal über die Lippen, als er mit den Leistungen von Kimi Räikkönen bei den «Roten» nicht mehr zufrieden war. Der finnische Ex-Weltmeister wurde letzte Saison bei Ferrari durch Fernando Alonso ersetzt.

Ferrari-Funkspruch an Felipe Massa

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.