GP Bahrain: Ferrari für einmal am schnellsten
Aktualisiert

GP BahrainFerrari für einmal am schnellsten

Kimi Räikkönen stellt im ersten freien Training für den GP von Bahrain die Bestzeit auf. Die Sauber-Piloten schneiden unterschiedlich ab.

1 / 20
Sonntag, 19. April 2015
Sonntag, 19. April 2015

Lewis Hamilton feiert in seinem Mercedes nach Siegen in Australien und China seinen dritten Triumph. Der Brite kommt im Wüstenstaat Bahrain zu einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg.

AFP/Marwan Naamani
Sonntag, 19. April 2015
Sonntag, 19. April 2015

Damit liegt Lewis Hamilton mit 93 Punkten 27 Zähler vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg. Der Deutsche wird zwei Runden vor Schluss wegen Bremsproblemen von Kimi Räikkönen überholt und muss sich mit Rang drei begnügen.

AFP/Marwan Naamani
Nicht Sebastian Vettel, sondern Kimi Räikkönen ist der schnellste Ferrari. Der vierfache Weltmeister kommt nicht über Rang 5 hinaus.

Nicht Sebastian Vettel, sondern Kimi Räikkönen ist der schnellste Ferrari. Der vierfache Weltmeister kommt nicht über Rang 5 hinaus.

Keystone/AP/Hassan Ammar

Für einmal liegen in der Formel 1 nicht die Fahrer von Mercedes an der Spitze eines Klassements. Kimi Räikkönen im Ferrari fährt im ersten Training für den Grand Prix von Bahrain Bestzeit.

Nico Rosberg und Vorjahressieger Lewis Hamilton, die sich nicht an der Jagd nach guten Rundenzeiten beteiligten und sich auf die Abstimmungsarbeiten für das Rennen vom Sonntag konzentrierten, belegten die Plätze 15 beziehungsweise 16.

Nur ein Sauber in den Top 10

Mit unterschiedlichen Strategien waren auch die Fahrer des Teams Sauber unterwegs. Felipe Nasr belegte Platz 8, Marcus Ericsson ist in der Rangliste auf Position 17 zu finden.

Hinter Räikkönen klassierte sich dessen Teamkollege Sebastian Vettel. Dritter wurde Valtteri Bottas im Williams.

Sakhir. Grand Prix von Bahrain. Erstes freies Training:

1. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 1:37,827.

2. Sebastian Vettel (De), Ferrari, 0,202 zurück.

3. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 0,563.

4. Carlos Sainz (Sp), Toro Rosso-Renault, 0,620.

5. Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault, 0,628.

6. Mark Verstappen (Ho), Toro Rosso-Renault, 0,677.

7. Fernando Alonso (Sp), McLaren-Honda, 0,771.

8. Felipe Nasr (Br), Sauber-Ferrari, 0,801.

9. Daniil Kwjat (Russ), Red Bull-Renault, 0,834.

10. Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, 0,963.

Ferner:

15. Nico Rosberg (De), Mercedes, 1,466.

16. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1,705.

17. Marcus Ericsson (Sd), Sauber-Ferrari, 1,707. (si)

Deine Meinung