Ask the Expert: «Ferrari-Körper verbrennen mehr Benzin»
Aktualisiert

Ask the Expert«Ferrari-Körper verbrennen mehr Benzin»

Was versteht man unter Energiebilanz? Jonas Caflisch beantwortet Ihre Fragen rund um Training, Ernährung und Erholung.

1 / 6
Gehört Ihr Körper eher in die Kategorie Smart ...

Gehört Ihr Körper eher in die Kategorie Smart ...

Pius Koller
... oder Ferrari?

... oder Ferrari?

epa/Franck Robichon
Je nach Stärke des eigenen Körper-Motors wird täglich mehr oder weniger Kalorien-Benzin verbraucht.

Je nach Stärke des eigenen Körper-Motors wird täglich mehr oder weniger Kalorien-Benzin verbraucht.

Keystone/Christian Beutler

Hallo Jonas

Ich habe mir zum Ziel gesetzt, endlich ein paar Kilo abzunehmen. Nun habe ich viel von der negativen Energiebilanz gehört und gelesen. Worum genau geht es da und was hat das mit dem Abnehmen zu tun?

Julia (35)

Hallo Julia

Unter der Energiebilanz versteht man das Verhältnis zwischen Energieaufnahme (Energie, die du über deine tägliche Nahrung aufnimmst) und Energieverbrauch (Energie, die dein Körper verbraucht). Eine negative Energiebilanz bedeutet folglich, dass du mehr Energie verbrauchst, als du zu dir nimmst. Umgekehrt bedeutet eine positive Energiebilanz, dass du mehr Energie zu dir nimmst, als du verbrauchst. Im Prinzip führt eine negative Energiebilanz (sofern sie über eine längere Zeit Bestand hat) zu einer Gewichtsabnahme, da der Körper die fehlende Energie aus seinem Energiespeicher (Körperfett und leider auch Muskulatur) nehmen muss. Bei einer positiven Energiebilanz nimmt man zu, da der Körper die überschüssige Energie in Form von Fettdepots speichern kann.

Die Energiebilanz ist daher entscheidend dafür, ob du zunimmst oder abnimmst. Um abzunehmen, musst du im Prinzip einfach weniger Energie zu dir nehmen, als du verbrauchst. Neben gesunder und massvoller Ernährung (Energieaufnahme) brauchst du dazu vor allem viel Bewegung (Energieverbrauch). Der Trick dabei ist, einerseits deinen sogenannten Grundumsatz (Energiemenge, die der Körper bei völliger Ruhe zur Aufrechterhaltung seiner Funktionen benötigt) und andererseits deinen Leistungsumsatz (Energiemenge, die der Körper über den Grundumsatz hinaus für alle Arbeiten benötigt) zu erhöhen. Dein gesamter täglicher Energieverbrauch ergibt sich aus deinem Grundumsatz plus deinem Leistungsumsatz.

Den Leistungsumsatz erhöhst du mit mehr Bewegung, z. B. durch Ausdauertraining wie Biken, Schwimmen und Joggen. Sehr wirkungsvoll und nicht zu unterschätzen ist auch die Bewegung im Alltag: Verzichte aufs Tram und geh zu Fuss, nimm die Treppe statt den Lift. Den Grundumsatz kannst du erhöhen, indem du zusätzlich Muskeln aufbaust (am effektivsten über Krafttraining). Krafttraining ist daher auch für dich als Frau wichtig, um nachhaltig abzunehmen. Mit 1 kg Muskelmasse zusätzlich verbrauchst du täglich zwischen 10 und 50 Kilokalorien mehr! Über ein ganzes Jahr betrachtet macht so 1 kg zusätzliche Muskelmasse einen grossen Unterschied auf die Energiebilanz.

Es ist vereinfacht gesagt wie bei einem Auto: Ein trainierter Körper hat einen grösseren Motor und bringt nicht nur mehr Leistung, sondern braucht auch viel mehr Benzin. Ein kräftiger Athlet ist also ein Ferrari, während der Untrainierte eher einem Smart gleichkommt. Übrigens macht es Sinn, direkt nach einem Krafttraining ca. 20 Gramm hochwertiges Eiweiss (Eiweiss-Shake, Fleisch, Fisch usw.) zu essen, um den Muskelaufbau optimal zu unterstützen. Viel Glück!

Haben auch Sie Fragen zu Training, Ernährung und Entspannung? Schreiben Sie unserem Experten: fitness@20minuten.ch

Jonas Caflisch (36) ist Sportlehrer ETH, Gründer der Indigo Fitness Clubs und Experte des 20 Minuten Fitness-Channels.

Deine Meinung