Aktualisiert 12.12.2006 19:15

Ferrari unter den Notebooks

Die Kooperation zwischen dem Formel-1-Rennstall Ferrari und dem Computerhersteller Acer geht in eine neue Runde.

Das neue Acer-1000-Notebook steckt in einem Kohlefaser-Gehäuse und ist in schwarz-rotem Ferrari-Design gehalten. Das Gerät arbeitet mit der neusten, schnellen 64-Bit-Technologie: Die Rennmaschine wird von einem AMD-Turion-64-X2-Prozessor mit 2 GHz angetrieben. Obwohl das extravagante 12,1-Zoll-Notebook noch mit Windows XP ausgeliefert wird, ist es mit Windows Vista kompatibel. Preis: 2990 Franken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.