Basel: Festnahmen in Vergewaltigungs-Fall
Aktualisiert

BaselFestnahmen in Vergewaltigungs-Fall

Die Basler Polizei vermeldet mit der Verhaftung zweier mutmasslicher Vergewaltiger einen Erfolg. Die beiden sollen sich an einer 23-Jährigen vergangen haben.

In Basel sind zwei mutmassliche Sexualstraftäter festgenommen worden. Die beiden jungen Männer werden dringend verdächtigt, im Juni eine 23-jährige Frau in einem Hinterhof vergewaltigt und sexuell genötigt zu haben. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 18-jährigen Schweizer und einen 17-jährigen Serben, die beide in Basel wohnen, wie die Basler Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Weitere Ermittlungen des Kriminalkommissariats und der Jugendanwaltschaft sind im Gange.

Die nach umfangreichen Ermittlungen verhafteten jungen Männer stehen unter dem Verdacht, am frühen Morgen des 6. Juni ihr Opfer an der Schützenmattstrasse in einen Hinterhof gezerrt zu haben. Dort vergewaltigte der eine Täter die Frau, während der andere sie zum Oralverkehr zwang.

Im Tram verfolgt

Vor dem Sexualdelikt waren die mutmasslichen Täter zusammen mit weiteren Männern am Messeplatz ins gleiche Tram wie ihr späteres Opfer eingestiegen. Die Gruppe hatte die junge Frau bereits an der Tramhaltestelle belästigt. An der Haltestelle «Schützenmattstrasse» verliessen die beiden Verhafteten das Tram und folgten ihrem Opfer.

Bei der Fahndung nach den beiden Sexualstraftätern wurden auch Phantombilder von diesen eingesetzt. Es seien zahlreiche Hinweise eingegangen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Anfrage. Aus dem Tram, das Täter und Opfer benutzt hatten, habe es keine Videoaufnahmen gegeben. (sda)

Deine Meinung