Wohlen AG: Feuer am TV löst Feuerwehreinsatz aus
Aktualisiert

Wohlen AGFeuer am TV löst Feuerwehreinsatz aus

Unnötiges Aufgebot der Feuerwehr im Aargau: Das Feuer in der Wohnung einer Frau brannte nur fiktiv – als Fernsehbild.

von
Andy d. Veraguth/Carla Theler

Die 78-jährige Rosmarie G. schlief in der Nacht vom Montag auf den Dienstag vor dem Fernsehen ein. «Als ich erwachte, sah ich diese Flammen. Mir ging es durch Mark und Bein. Sofort rief ich die Polizei an.»

Um 4 Uhr früh rückten 34 Wohler Feuerwehrmänner wegen des Brandalarms aus. Mit zwei Feuerwehrlastwagen und einer Drehleiter brausten sie samt Sirene und Blaulicht zum Einsatzort. Viele Einwohner wurden aus dem Schlaf gerissen.

Doch es gab keine Spur von Feuer. Als der erste Feuerwehrmann die Wohnung von Rosmarie G. betrat, staunte er nicht schlecht. Auf dem Fernsehschirm lief das Programm eines deutschen Privatsenders: ein brennendes Kaminfeuer. Sofort wurde der Einsatz abgeblasen. Die Feuerwehrmänner zogen lachend davon, wie Nachbarn erzählten. Der Feuerwehrkommandant Marcel Christen sah sich den TV-Kanal später zuhause an: «Ich musste schmunzeln. An einen fiktiv brennenden TV kann ich mich in meiner Karriere nicht erinnern.»

Er könne sich vorstellen, dass die ältere Frau, die Alarm schlug, den Einsatz nicht bezahlen müsse. Man wolle die Alarmierungsschwelle nicht zu hoch schrauben, so Christen.

Im Juli vor zwei Jahren war dasselbe in Zürich passiert – mit demselben TV-Kanal. Damals erklärte der betroffene Sender Super RTL, dass der Clip in Deutschland auch schon einen Fehlalarm provoziert hatte.

Deine Meinung