Baulager in Flammen: Feuer im Bundeshaus

Aktualisiert

Baulager in FlammenFeuer im Bundeshaus

Helle Aufregung in Bern. Im Bundeshaus ist am Freitagabend ein Feuer ausgebrochen. Ein Wachmann, ein Polizist sowie zwei Fernsehtechniker konnten den Brand unter Kontrolle bringen bis die Feuerwehr eintraf.

von
aeg/bee
Feuer im Ostflügel des Bundeshauses. (Bild: SF)

Feuer im Ostflügel des Bundeshauses. (Bild: SF)

Wenige Stunden nach dem Ende der Herbstsession ist am Freitagabend in der Durchgangsgalerie im Parlamentsgebäude des Bundeshauses Ost ein Feuer ausgebrochen. Wie die Berner Polizei gegenüber 20 Minuten Online bestätigt, ist das Feuer um etwa 20.30 Uhr entdeckt worden.

Bis die Feuerwehr vor Ort eintraf, konnten ein Wachmann, ein Kantonspolizist sowie zwei Fernsehtechniker den Brand bereits löschen. «Als wir beim Bundeshaus eintrafen, haben die vier Männer bereits die Hauptarbeit geleistet. Wir mussten uns dann nur noch um die Glutnester kümmern», sagt Adrian Röthlisberger, Mediensprecher der Berufsfeuerwehr Bern. Mit einer Leitung ab einem Tanklöschfahrzeug wurde der Brand durch die Berufsfeuerwehr dann gänzlich gelöscht.

Materiallager als Brandauslöser

Zwei Personen, der Wachmann und der Polizist, wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung vorübergehend vor Ort ärztlich betreut. Es musste niemand hospitalisiert werden. Die Wahlveranstaltung auf dem Bundesplatz konnte trotz des Brandes weitergeführt werden.

Den Brand hatte ein Materiallager auf einem Holzboden bei einer Galerie ausgelöst, die sich gerade im Umbau befindet. Die genaueren Umstände werden zurzeit abgeklärt. Über die höhe des Sachschadens kann zurzeit noch keine Aussage gemacht werden, doch gab es erhebliche Rauchschäden an der Decke, wie Röthlisberger bestätigte. (aeg/bee/sda)

Deine Meinung