Aktualisiert

Sommerspiele in RioFeuer im Haus der Australier

Die Unterkunft der australischen Delegation im olympischen Dorf in Rio ist voller Rauch – doch kein Feuermelder geht los. 100 Athleten und Betreuer mussten evakuiert werden.

von
foa

Die Sommerspiele in Rio haben noch nicht begonnen und schon gibt es nervenaufreibende Szenen. Das australische Team musste aus ihrer Unterkunft im olympischen Dorf evakuiert werden, nachdem in den Gängen und im Treppenhaus Rauch festgestellt wurde. Das Pikante: Kein Feuermelder ging los.

Während Wartungsarbeiten am Gebäude hätten Mitarbeiter das Alarmsystem ausgeschaltet. «Jedoch wurden wir nicht darüber informiert», sagt Kitty Chiller, Leiterin der Delegation, zu «ABC Online». Das sei absolut nicht zufriedenstellend, zumal den Australiern erst vor zwei Tagen mit einem Zertifikat bescheinigt wurde, dass das Haus den Brandnormen entspreche. Chiller will sich nun mit IOK-Beamten und Verantwortlichen des olympischen Dorfes treffen.

«Es gab viel Rauch»

Das Feuer brach in einem Abfallkübel auf dem Parkplatz im Untergeschoss aus. Vermutlich wurde es durch eine Zigarette verursacht. Niemand wurde verletzt und auch im Dorf gab es keine grösseren Schäden. «Es gab viel Rauch. Wir mussten daraufhin evakuiert werden», so Teamsprecher Mike Tancred zu «ABC Online». «Die Feuerwehr kam, brachte den Brand unter Kontrolle und wir konnten zurückkehren. Kein grosses Drama.»

Nachdem das Feuer gelöscht war, witzelte die Delegation aus Australien auf Twitter bereits wieder über den Vorfall: «Den Notfallplan haben wir heute im olympischen Dorf erfolgreich getestet.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.