Aktualisiert 14.06.2004 22:47

Feuer im zweiten Stock – vom Balkon gesprungen

Beim Brand in einem Puff an der Langstrasse im Zürcher Kreis 4 wurden in der Nacht auf gestern sieben Personen verletzt. Eine Frau und ein Mann retteten sich mit einem spektakulären Sprung vom Balkon.

Eine 26-jährige Frau und ein 38-jähriger Mann zogen sich Verbrennungen zu und verletzten sich beim waghalsigen Sprung vom Balkon aus dem zweiten Stock. Laut Polizeiangaben war der Brand dort auch ausgebrochen. «Die beiden standen nur mit einer Unterhose bekleidet da und waren unter Schock», schildert Augenzeugin Jasmine Benke. «Als die Flammen immer näher rückten, forderte ich sie zum Springen auf.» Die 38-Jährige wohnt im angrenzenden Gebäude. Sie hatte die verzweifelten Hilferufe gehört und war sofort in den Hinterhof geeilt.

Fünf weitere Personen, darunter der Hausbesitzer und seine Ehefrau, wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital eingeliefert. Mehrere Personen mussten aus der brennenden Liegenschaft evakuiert werden. Die Brandursache steht noch nicht fest. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 300 000 Franken: «Der zweite Stock brannte vollständig aus, im dritten Stock und im Treppenhaus kam es zu Rauch- und Russschäden», so Polizeisprecher Hansruedi Bolliger.

Das Haus ist der Polizei als so genannte Problemliegenschaft bekannt. Dies, weil Wohnungen an Prostituierte vermietet werden. «Es gibt aber auch Hinweise, dass dort mit Drogen gehandelt wird», so Rolf Vieli, Projektleiter von Langstrasse Plus.

(dzs)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.