Aktualisiert 16.05.2020 04:36

Feuerwehreinsatz in Seewen SZ

40 Personen aus brennendem Hotel evakuiert

In Seewen SZ ist es zu einem Grosseinsatz der Feuerwehr gekommen. Ein Hotel ist in der Nacht in Brand geraten. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch ein grosser Sachschaden.

1 / 7
Im Hotel Kristall ist in der Nacht auf Samstag ein Feuer ausgebrochen.

Im Hotel Kristall ist in der Nacht auf Samstag ein Feuer ausgebrochen.

Leser-Reporter
40 Personen mussten evakuiert werden.

40 Personen mussten evakuiert werden.

Leser-Reporter
Leserbilder zeigen Einsatzkräfte vor Ort.

Leserbilder zeigen Einsatzkräfte vor Ort.

Leser-Reporter

Darum gehts

  • Im Hotel Kristall in Seewen SZ ist in der Nacht auf Samstag ein Feuer ausgebrochen.
  • 40 Hotelgäste und Bewohner mussten evakuiert werden.
  • Die Strasse zwischen dem Bahnhof Schwyz und dem Autobahnzubringer Seewen ist bis auf Weiteres gesperrt.

Im Hotel Kristall in Seewen SZ ist in der Nacht auf Samstag ein Brand ausgebrochen. Mehrere Personen mussten evakuiert werden, wie ein Sprecher der Kantonspolizei Schwyz am frühen Samstagmorgen auf Anfrage mitteilte.

Um 2.30 Uhr sei bei der Polizei gemeldet worden, dass aus einem Hotel an der Bahnhofsstrasse starker rauch dringe, teilt die Polizei mit. Die ausgerückte Feuerwehr habe beim Eintreffen vor Ort festgestellt, dass sich im Gebäudeinneren ein offenes Feuer brannte. 40 Gäste und Bewohner konnten innert kurzer Zeit evakuiert und in einem anderen Hotel untergebracht werden. Beim Brand sei niemand verletzt worden, meldet die Polizei.

Die Löscharbeiten dauerten nach Angaben der Polizei bis in die frühen Morgenstunden an, weshalb die Bahnhofstrasse bis circa 10:00 Uhr gesperrt war. Zur Feuerbekämpfung seien die Stützpunktfeuerwehren Schwyz und Küssnacht sowie die Feuerwehr der Gemeinde Arth aufgeboten worden. Der Rettungsdienst sei ebenfalls im Einsatz gewesen.

Wie es zum Feuer kam, ist noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Im mehrstöckigen Gebäude seien durch das Feuer massive Brand- und Rauchschäden entstanden. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert.

Nachbarn konnten Rauch riechen

Ein Anwohner sagt gegenüber 20 Minuten, dass er und seine Familie gegen 3 Uhr durch den Lärm des Feuerwehreinsatzes geweckt wurden. «Als ich aufgestanden bin, konnte ich den Rauch schon riechen.» Er habe dann vom Fenster aus den Einsatz beobachtet.

Die Löscharbeiten habe wohl die ganze Nachbarschaft geweckt. Überall sei das Licht angegangen und die Leute seien an den Fenstern gestanden. «Der Einsatz und der Lärm hat die ganze Nacht gedauert. Wie er einzuschlafen war unmöglich», sagt der Anwohner. Auch am Morgen sei die Feuerwehr noch vor Ort gewesen und habe aufgeräumt.

(SDA)
Fehler gefunden?Jetzt melden.