06.10.2018 15:12

Mysteriöse ÖffnungFeuerloch gibt Rätsel auf – doch Satan wars nicht

In Arkansas scheint es derzeit nicht mit richtigen Dingen zuzugehen. Aus einer Öffnung im Boden schossen meterhoche Flammen heraus. Niemand weiss, wieso.

von
jcg
1 / 8
Aus bisher ungeklärten Gründen schossen in den frühen Morgenstunden des 17. Septembers meterhoche Flammen aus diesem Loch in Midway.

Aus bisher ungeklärten Gründen schossen in den frühen Morgenstunden des 17. Septembers meterhoche Flammen aus diesem Loch in Midway.

Screenshot/Youtube
Midway liegt im Norden des US-Bundesstaats Arkansas nahe der Grenze zu Missouri.

Midway liegt im Norden des US-Bundesstaats Arkansas nahe der Grenze zu Missouri.

Was war passiert und wer oder was steckt dahinter?

Was war passiert und wer oder was steckt dahinter?

Screenshot/Youtube

Vor zwei Wochen spielten sich im Baxter County im US-Bundesstaat Arkansas unheimliche Szenen ab. Aus einem kleinen Loch im Boden schoss plötzlich eine 3,6 Meter hohe Flamme heraus. Danach ging sie auf 2,4 Meter zurück und brannte für 40 Minuten weiter. Bilder oder Videos gibt es von dem Ereignis, das um 4.30 Uhr morgens begonnen hatte, nicht.

Trotzdem beschäftigt es seither nicht nur die örtliche Bevölkerung. Auch Behörden haben sich eingeschaltet, um der Ursache für das Phänomen auf die Spur zu kommen. Eine stichhaltige Erklärung mag es noch nicht geben, doch für Bezirksrichter Mickey Pendergrass ist eines klar: «Was Satan betrifft: Den haben wir ausgeschlossen», sagte er der «Arkansas Democratic-Gazette». «Er kam nicht rauf, steckte seine Mistgabel in den Boden und brach dieses Loch heraus.»

Loch stammt von Tier

Experten des Arkansas Geological Survey sind derweil zum Schluss gekommen, dass das Loch im Örtchen Midway von einem Tier stammen müsse. «Sie haben das Loch mit einer Kamera untersucht und festgestellt, dass es waagerecht für drei Meter etwa einen Meter unter dem Boden verläuft, bis es auf einen Entwässerungsgraben trifft», heisst es in einem Bericht der Behörde. Demnach könnte es von einem Murmeltier, einem Gürteltier oder einem anderen Tier gegraben worden sein. «Aber es war schon lange dort», so der der Bericht weiter.

Da aber Tiere im Normalfall keine Flammen aus dem Boden schiessen lassen, bleibt die Herkunft des Feuers unklar. Es gibt nämlich auch keine Gas- oder Ölleitungen in dieser Gegend. Auch die Umweltbehörde Arkansas Department of Environmental Quality wurde aktiv und untersuchte vier unterirdische Treibstofftanks auf Lecks – und fand nichts. In einem Bericht schreibt die Behörde: «Wir können nicht spekulieren, welche anderen Ursachen es geben könnte, weil wir nicht dafür ausgebildet sind, Ermittlungen zu solchen Vorfällen anzustellen.»

Steckt Absicht dahinter?

Derzeit werden Bodenproben analysiert, was Klarheit bringen sollte. Bis es so weit ist, rätseln die Einheimischen weiter. Pendergrass ist sich ziemlich sicher, dass jemand die Flammen absichtlich verursacht hat. «Welcher Treibstoff wurde benutzt, um es so sauber zu machen, dass es keinen Russ und keine Beschädigung gab? Es gibt einfach zu viele Fragen, als dass keine Absicht dahinter stecken könnte», so der Richter. «Aber eines Tages wird jemand reden und damit angeben müssen. Und dann werden wir herausfinden, wer es getan hat.» Wenn es denn nicht doch Satan war.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.