Feuer gelöscht: Fischsterben nach Grossbrand auf Industrieareal in Laufen BL
Aktualisiert

Feuer gelöschtFischsterben nach Grossbrand auf Industrieareal in Laufen BL

In den frühen Morgenstunden brach in Industriehallen in Laufen BL ein Grossbrand aus. Das Feuer konnte inzwischen unter Kontrolle gebracht werden.

von
Nora Bader
Adrian Plachesi
1 / 14
Hier sieht man den Brand von oben.

Hier sieht man den Brand von oben.

Polizei Basel-Landschaft
Ein Grossaufgebot der Feuerwehr ist am Freitagmorgen am Löschen.

Ein Grossaufgebot der Feuerwehr ist am Freitagmorgen am Löschen.

Polizei Basel-Landschaft
150 Personen stehen im Einsatz.

150 Personen stehen im Einsatz.

Polizei Basel-Landschaft

Auf einem Industrieareal in Laufen BL ist es am frühen Freitagmorgen zu einem Grossbrand gekommen. Mehrere Bauten standen in Flammen. Die Brandursache ist noch nicht geklärt, Verletzte seien bis anhin nicht registriert worden.

Der Brand auf dem Industrieareal an der Wahlenstrasse in Laufen BL sei kurz nach 3 Uhr in der Früh ausgebrochen, meldete die Baselbieter Polizei am Freitag. Das Feuer habe sich rasch auf mehrere Bauten des vielfältig genutzten Komplexes ausgebreitet. Die Bekämpfung des Brandes habe sich sich aufgrund der verschachtelten Gebäudestruktur und der vielfältigen Nutzung als grosse Herausforderung herausgestellt.

Im Einsatz standen laut Polizeiangaben rund 180 Personen. Neben der Feuerwehr, der Polizei und der Sanität waren dies die Messgruppe sowie weitere Spezialeinheiten unter anderem aus dem Bereich Wasserversorgung. Die Einsatzkräfte würden noch längere Zeit mit der Ereignisbewältigung beschäftigt sein, heisst es in der Mitteilung weiter.

Fischsterben im Wahlenbach

Der Verkehr werde grossräumig umgeleitet. Kontaminiertes Löschwasser, das in den nahen Wahlenbach floss, habe ein Fischsterben zur Folge gehabt, sagte Katja Jutzi, Generalsekretärin der Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion gegenüber Keystone-SDA.

Weitere schädliche Folgen für Mensch und Umwelt seien aber bislang nicht festgestellt worden. Schadstoffmessungen der Luft hätten keine gefährlichen Werte hervorgebracht.

Roland Walter von der Polizei sagt, wie es am Freitagmittag mit den Löscharbeiten weitergeht.

Nora Bader/Steve Last
(SDA)

Deine Meinung