Zürich-Altstetten: Feuerwehr muss Auto von Tramgleis bergen
Aktualisiert

Zürich-AltstettenFeuerwehr muss Auto von Tramgleis bergen

Ein Aargauer Autofahrer hat sich auf der Badenerstrasse in Zürich verfahren: Im Baustellenbereich geriet er auf die Tramgleise. Am Ende musste die Feuerwehr ausrücken.

von
jen
1 / 2
Kein Weiterkommen: Ein Autofahrer steckte am Dienstagmorgen, 16. August 2016, auf dem Tramgleis bei der Kreuzung Badenerstrasse/Flurstrasse in Zürich fest.

Kein Weiterkommen: Ein Autofahrer steckte am Dienstagmorgen, 16. August 2016, auf dem Tramgleis bei der Kreuzung Badenerstrasse/Flurstrasse in Zürich fest.

Leser-Reporter
Wegen Bauarbeiten  konnte sich der Fahrer nicht mehr selber aus der misslichen Lage befreien. Die Feuerwehr musste deshalb ausrücken, um das Auto zu bergen.

Wegen Bauarbeiten konnte sich der Fahrer nicht mehr selber aus der misslichen Lage befreien. Die Feuerwehr musste deshalb ausrücken, um das Auto zu bergen.

Leser-Reporter

Eine Leser-Reporterin war am Dienstagmorgen auf der Badenerstrasse unterwegs vom Letzigrund Richtung Altstetten. Plötzlich sah sie, wie links von ihr ein Auto auf dem Tramgleis bei der Kreuzung Badenerstrasse/Flurstrasse stand und nicht mehr weiterkam. Wie es dorthin gelangt ist, hat sie nicht gesehen. Sie vermutet aber, dass der VW-Fahrer aus dem Aargau auf den Tramgleisen wenden wollte.

Die Stadtpolizei Zürich bestätigt den Vorfall. Kurz nach 9.30 Uhr sei die Meldung eingegangen, dass ein Autofahrer versehentlich auf das Tramtrassee gefahren sei, sagt Michael Walker, Sprecher der Stadtpolizei Zürich. Wieso der Fahrer dorthin gelangt war, ist Gegenstand der laufenden Ermittlung.

Tramlinie für eine Stunde gesperrt

Weil das Tramtrassee im Umbau ist, konnte sich der Fahrer laut Walker nicht mehr selber aus der misslichen Lage befreien. Die Feuerwehr musste ausrücken, um das Auto zu bergen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Die betroffene Tramlinie 2 musste in beide Richtungen für rund eine Stunde gesperrt werden.

Deine Meinung