02.06.2020 08:14

Luzern

Feuerwehr muss Brände auf Camping und in Schrebergarten löschen

Zweimal musste die Feuerwehr im Kanton Luzern am Pfingstmontag zu Bränden ausrücken: Ein Schrebergartenhaus und ein Wohnmobil brannten.

von
Martin Messmer
1 / 2
Das brennende Gartenhaus in Horw LU.

Das brennende Gartenhaus in Horw LU.

Kapo LU
Dieses Mobilhaus brannte in Escholzmatt LU.

Dieses Mobilhaus brannte in Escholzmatt LU.

Kapo LU

Darum geht es

  • Am Montag um 7.40 Uhr wurde auf dem Camping Sternen in Escholzmatt ein Brand eines Mobilhauses bemerkt.
  • Grund des Brandes war Strahlungswärme vom Kamin.
  • Am Montag um 23.15 Uhr brannte in Horw ein Schrebergartenhaus.
  • Hier ist die Brandursache noch unklar.

Am Montagmorgen gegen 07.40 Uhr wurde auf dem Camping Sternen in Marbach LU festgestellt, dass aus einem Mobilhaus starker Rauch drang. Umgehend wurde die Feuerwehr Escholzmatt Marbach aufgeboten, teilt die Staatsanwaltschaft Luzern am Dienstag mit. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer im Haus löschen. Verletzt wurde niemand. Die Branddetektive der Luzerner Polizei haben die Brandursache bereits ermittelt. Durch Strahlungswärme vom Kamin hat sich ein Glimmbrand im Mobilhaus entzündet.


Stunden später erfolgte der nächste Feueralarm: Am Montagabend gegen 23.15 Uhr brannte ein Schrebergartenhaus in Horw. Das Haus befindet sich in den Familiengärten Luzern am Dahlienweg. Im Einsatz stand die Feuerwehr Horw. Das Holzhaus ist komplett niedergebrannt. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist bisher unklar. Die Branddetektive der Luzerner Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.