Brislach BL: Feuerwehr probt an Schule den Ernstfall

Aktualisiert

Brislach BLFeuerwehr probt an Schule den Ernstfall

Wie reagieren Lehrer und Schüler, wenn es brennt? Dies testete die Feuerwehr Brislach in einer Evakuationsübung.

von
Anna Luethi
Über 100 Kinder wurden aus dem Gebäude evakuiert. (lua)

Über 100 Kinder wurden aus dem Gebäude evakuiert. (lua)

Kleine Hände klopfen an Fenster, aus einer Tür dringt Rauch und auf dem Pausenplatz fährt ein riesiger Feuerwehrkran vor. Kinder weinen, Lehrer drücken auf Handys herum, Mütter rennen herbei: Die Schule im Baselbieter Brislach war gestern Vormittag im Ausnahmezustand. «Wir wollten ein Szenario wie im Ernstfall», so Alex Christ, Einsatzleiter der Feuerwehr Brislach. Der Grosseinsatz war eine Übung – nur der Abwart und zwei der zwölf Lehrer waren informiert. 104 Schüler wurden evakuiert, teils per Hubretter. Rauch simulierte eine im Lehrerzimmer platzierte Disco-Nebelmaschine.

«Die Lehrer machten alles richtig – sie alarmierten die Feuerwehr, evakuierten die Kinder rasch und blieben ruhig», so die Schulhausleiterin Miriam Althaus. Auch der Einsatzleiter ist «absolut zufrieden». Nach dem ersten Schreck hatten auch die Schüler ihren Spass: «Angst hatte ich nie, und den Feuerwehrmännern zuzuschauen, ist viel cooler als Schule», so der Zweitklässler Angelo. Der basel-städtische Feuerwehrkommandant Roland Bopp hält solche Übungen für sinnvoll. «Auf Anfrage des ED oder der Schulhäuser machen wir solche Einsätze gratis», sagt er. Um aber periodisch in allen Schul­häusern zu üben, fehle es an Personal.

Deine Meinung