Frankreich: Feuerwehrmänner und Polizisten prügeln sich
Aktualisiert

FrankreichFeuerwehrmänner und Polizisten prügeln sich

Am Rande einer Demonstration in der südfranzösischen Stadt Nizza haben sich Feuerwehrleute und Polizisten eine Schlägerei geliefert.

Ein Feuerwehrmann offeriert den Sicherheitskräften Blumen. Bei einem Zusammenstoss am Rande einer Demonstration in Nizza gegen die Rentenreform wurden fünf Beamte verletzt.

Ein Feuerwehrmann offeriert den Sicherheitskräften Blumen. Bei einem Zusammenstoss am Rande einer Demonstration in Nizza gegen die Rentenreform wurden fünf Beamte verletzt.

Zwei Feuerwehrleute und drei Polizisten wurden bei einer Schlägerei in Nizza leicht verletzt, wie die Behörden am Freitag mitteilten. Ein Feuerwehrmann sei ins Spital gebracht worden. Den Angaben zufolge hatten in der Innenstadt rund zweihundert Feuerwehrleute gegen die anstehende Rentenreform protesiert.

Wie es dann zu der Keilerei kam, wurde unterschiedlich erklärt. Einem Demonstranten zufolge liefen die Feuerwehrleute auf dem Platz herum, um die Polizisten «ein bisschen in Harnisch zu bringen». Daraufhin habe die Polizei sie angegriffen; auf einen am Boden liegenden Feuerwehrmann hätten sieben Polizisten eingeschlagen.

Ein Sprecher der Präfektur sagte hingegen, die demonstrierenden Feuerwehrleute hätten die Reihen der Polizisten gewaltsam durchbrochen. Die Ordnungshüter hätten sich daraufhin nur gewehrt. Im Übrigen sei die Demonstration nicht angemeldet und somit illegal gewesen.

Frankreich hatte kürzlich beschlossen, das gesetzliche Rentenalter bis 2018 stufenweise auf 62 Jahre anzuheben. (sda)

Deine Meinung