Aktualisiert 21.09.2014 07:04

Unfall Feuerwehrmann stirbt nach Ice Bucket Challenge

Ein 41 Jahre alter Feuerwehrmann aus dem US-Staat Kentucky ist an den Folgen eines Unfalls bei der sogenannten Ice Bucket Challenge gestorben.

Tony Grider kam während der Aktion einer Hochspannungsleitung zu nah  er starb an den Folgen.

Tony Grider kam während der Aktion einer Hochspannungsleitung zu nah er starb an den Folgen.

Der 41-Jährige kippte am 21. August im Rahmen der Spendenaktion von einer Feuerwehrleiter aus Wasser auf das Blasorchester der Universität von Campbellsville. Dabei kamen er und ein 22 Jahre alter Kollege zu nah an eine Hochspannungsleitung, beide erlitten einen Elektroschock.

Die beiden Männer wurden wochenlang in einem Krankenhaus behandelt. Nach Angaben des Feuerwehrchefs der Kleinstadt Campbellsville sei der Tod von Tony Grider am Samstag festgestellt worden. Der 22-Jährige wurde am 15. September entlassen.

Im Rahmen der Ice Bucket Challenge rufen sich Mitglieder von Sozialen Netzwerken weltweit gegenseitig dazu auf, sich einen Kübel mit Eiswasser über den Kopf zu kippen. Mit der Aktion sollen auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam gemacht und Spenden gesammelt werden. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.