Aktualisiert 02.12.2019 05:17

Super-G Lake LouiseNächster Podestplatz für Caviezel

Mauro Caviezel fährt bei Mayers Super-G-Sieg in Lake Louise auf den dritten Rang. Marco Odermatt überzeugt als Siebter, Beat Feuz verpasst die Top Ten.

von
mro
1 / 4
Mauro Caviezel holt sich seinen zweiten Podestplatz in zwei Tagen. Beim Super-G in Lake Louise wird Caviezel Dritter, zusammen mit dem Österreicher Vincent Kriechmayr.

Mauro Caviezel holt sich seinen zweiten Podestplatz in zwei Tagen. Beim Super-G in Lake Louise wird Caviezel Dritter, zusammen mit dem Österreicher Vincent Kriechmayr.

kein Anbieter/Frank Gunn/The Canadian Press via AP
Der Österreicher Matthias Mayer war an diesem Tag nicht zu bezwingen, er fährt zum Sieg.

Der Österreicher Matthias Mayer war an diesem Tag nicht zu bezwingen, er fährt zum Sieg.

kein Anbieter/Frank Gunn/The Canadian Press via AP
Dominik Paris komplettiert das Podest auf dem zweiten Rang.

Dominik Paris komplettiert das Podest auf dem zweiten Rang.

kein Anbieter/Jeff McIntosh/The Canadian Press via AP

Ein Mann der grossen Gefühlsausbrüche ist Mauro Caviezel nicht. Darum hebt er nur kurz die Faust, als er im Ziel von Lake Louise ankommt. Als Fünfter gestartet, hat er Kjetil Jansrud gerade 44 Hundertstel abgenommen. Jansrud, das ist der Norweger, der an der WM im Februar Abfahrts-Gold holte, der in Lake Louise schon dreimal den Super-G gewann. Wer diesen Mann um fast eine halbe Sekunde distanziert, der weiss: Diese Fahrt muss gut sein.

Sie ist sogar sehr gut, sie reicht für Platz 3. Nur zwei sind an diesem Sonntag noch schneller als Caviezel - der Olympiasieger und der Weltmeister, Matthias Mayer und Dominik Paris. Das Duell geht klar an den Österreicher. Mothl, so nennen sie ihn in Österreich, holt seinen sechsten Weltcup-Sieg. Caviezel teilt sich den dritten Rang derweil mit Mayers Landsmann Vincent Kriechmayr. «Eine gute Performance», findet der Bündner, er sei grundsätzlich zufrieden. Eben: Die ganz grossen Gefühlsausbrüche sind nichts für Caviezel.

Erfolgreicher Start in die Speedsaison

Dass Nordamerika dem 31-Jährigen liegt, ist kein Geheimnis. Vor einem Jahr fuhr er hier in den ersten vier Speedrennen der Saison dreimal aufs Podest. Mit dem dritten Platz vom Sonntag rundet er zudem ein hervorragendes Schweizer Wochenende ab. Bereits am Samstag in der Abfahrt teilten sich Beat Feuz (am Sonntag 15.) und Carlo Janka (18.) den dritten Podestplatz, Caviezel selbst wurde Sechster. Und auch Marco Odermatt gelang der Start in die Speedsaison, er beendete den Super-G als Siebter. Etwas wackelig sei seine Fahrt gewesen,sagt der Nidwaldner, zufrieden ist er trotzdem. Es ist Odermatts bestes Super-G-Ergebnis der Karriere.

Lake Louise, Alberta (CAN). Weltcup-Super-G der Männer: 1. Mayer (AUT) 1:31,40. 2. Paris (ITA) 0,40 zurück. 3. Caviezel und Kriechmayr (AUT), je 0,49. 5. Casse (ITA) 0,60. 6. Kilde (NOR) 0,76. 7. Odermatt 0,85. 8. Jansrud (NOR) 0,93. 9. Théaux (FRA) 1,02. 10. Dressen (GER) 1,10. – 15. Feuz 1,42. 18. Janka 1,56. 20. Tumler 1,62. 27. Rogentin 2,02. 33. Roulin 2,38. 35.Kryenbühl 2,40. 46. Hintermann 2,86.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.