Aktualisiert 07.04.2009 16:35

«Lügen-Affäre»

FIA lädt McLaren-Mercedes vor

McLaren-Mercedes muss sich wegen der «Lügen-Affäre» von Melbourne vor dem Automobil-Weltverband verantworten. Die FIA hat das Team zu einer ausserordentlichen Sitzung des World Motor Sport Council am 29. April nach Paris vorgeladen.

Die FIA wirft den «Silberpfeilen» einen Verstoss gegen Artikel 151c des Internationalen Sporting Codes vor, der das Handeln gegen den Geist des Sports unter Strafe stellt. Der inzwischen suspendierte Sportdirektor Dave Ryan hatte Weltmeister Lewis Hamilton zu einer Falschaussage gegenüber den Renn-Kommissären angestiftet.

(si)

Fehler gefunden?Jetzt melden.