Aktualisiert 13.01.2006 13:03

Fiat ziehts nach Indien

Fiat wird Autos in Indien von März an über das Händlernetz von Tata Motors verkaufen und künftig noch enger mit dem grössten indischen Fahrzeughersteller zusammenarbeiten.

«Das ist ein Meilenstein für unsere Präsenz in Indien», sagte Fiat-Chef Sergio Marchionne am Freitag an der 8. Auto Expo in der indischen Hauptstadt Neu Delhi. «Ich bin zuversichtlich, dass unsere Zusammenarbeit mit Tata weiter in die Bereiche Produktentwicklung, Fertigung und Einkauf ausgebaut werden wird.»

Tata-Chef Ratan Tata betonte: «Wir glauben, dass diese Kooperation bald zu mehr strategischen Allianzen zwischen den zwei Organisationen auf verschiedenen Märkten führen wird.»

Vertrieb und Vermarktung von Fiat-Autos in Indien seien ein erstes Ergebnis der Zusammenarbeit, die die beiden Autobauer im vergangenen September in einer Absichtserklärung festgeschrieben hatten. Tata-Händler würden künftig auch das Fiat-Logo an ihren Geschäften führen.

Der Automarkt in Indien hat sich seit 1998 verdoppelt. Bis 2010 wird eine weitere Verdoppelung auf zwei Millionen Fahrzeuge vorhergesagt.

Tata Motors ist die Fahrzeugsparte des grössten indischen Konglomerats Tata Group, das unter anderem auch in den Bereichen Kommunikationstechnologie, Chemikalien und Hotellerie tätig ist.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.