Aktualisiert

Fierz offiziell verabschiedet

Die Regierungszeit von Dorothée Fierz (FDP) ist heute Montag auch formell zu Ende gegangen. Der Zürcher Kantonsrat hat den sofortigen Rücktritt der Baudirektorin genehmigt.

Zur Verabschiedung würdigte Kantonsratspräsident Hartmuth Attenhofer (SP) das Wirken von Fierz, die 1999 in den Zürcher Regierungsrat gewählt worden war. Als Baudirektorin habe Fierz zahlreiche bedeutende Vorlagen auf den Weg gebracht.

Als Beispiele nannte Attenhofer das Polizei- und Justizzentrum in Zürich, die Autobahneinhausung in Zürich-Schwamendingen sowie zwei vergleichbare Vorhaben in Opfikon und am Entlisberg in Zürich- Wollishofen und die Westumfahrung Zürich.

Fierz habe sich auch für die Aufwertung der natürlichen Lebensräume eingesetzt. Die Renaturierung der Auenlandschaft an der Thur sowie griffige Massnahmen zu Gunsten des Gewässer- und Hochwasserschutzes waren laut Attenhofer beispielhafte Projekte.

Abschliessend wünschte er Fierz, «dass sie bald über die bitteren Momente der letzten Wochen hinwegfindet und ihren ansteckenden Elan in neue Lebensbereiche übertragen kann».

Zum Auftakt des neuen Amtsjahres des Kantonsrats am Montag verzichtete die abgetretene Baudirektorin auf ein Erscheinen. Letzten Donnerstag hatte Fierz ihren Rücktritt bekannt gegeben.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.