Aktualisiert 12.12.2006 16:23

FIFA feuert vier Mitarbeiter

Die FIFA trennt sich mit sofortiger Wirkung von ihrem Marketingdirektor, dem Franzosen Jérôme Valcke, und drei weiteren Mitarbeitern.

Die Trennung erfolgt auf Grund des Gerichtsurteils in Sachen MasterCard contra FIFA.

Am 7. Dezember hatte ein Gericht in New York den Sponsorenvertrag zwischen der FIFA und dem Kreditkarten-Unternehmen Visa im Wert von rund 285 Millionen Euro für ungültig erklärt. Geklagt hatte Visas Konkurrent MasterCard, der seit 16 Jahren offizieller WM-Partner des Weltverbandes ist. Die Vereinbarung zwischen FIFA und Visa sollte von 2007 bis 2014 gelten.

Das Gericht forderte die FIFA auf, den mit MasterCard ausgehandelten, aber nicht abgeschlossenen Vertrag zu vollziehen. Nach Überzeugung des New Yorker Gerichts habe die FIFA das Erstverhandlungsrecht des bisherigen Partners MasterCard missachtet und Verantwortliche des Unternehmens angelogen. Auch Visa soll nicht über das Erstverhandlungsrecht des bisherigen Partners informiert worden sein.

«Auch wenn das Urteil einseitig zu Gunsten von MasterCard ausgefallen ist, lässt sich die Tatsache nicht wegdiskutieren, dass seitens der FIFA unter Verletzung von Geschäftsprinzipien verhandelt worden ist. Die FIFA kann ein solches Verhalten ihrer Mitarbeiter nicht hinnehmen», wird die fristlose Entlassung der vier Angestellten begründet.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.