Keine Neuvergabe: Fifa hält an WM 2018 in Russland fest

Aktualisiert

Keine NeuvergabeFifa hält an WM 2018 in Russland fest

Die Fussball-WM 2018 soll weiterhin in Russland stattfinden. Die Fifa ist nicht der Ansicht, dass die Vergabe wegen der Ukraine-Krise neu verhandelt werden muss.

von
heg

Die Fifa lehnt es weiterhin ab, eine Neuvergabe der Weltmeisterschaft 2018 in Russland zu prüfen. Das Turnier könne «eine positive Veränderung bewirken», teilte die Fifa am Freitag mit. «Die Geschichte hat gezeigt, dass der Boykott von Sportveranstaltungen oder eine Politik der Isolierung oder Konfrontation nicht die effektivste Art sind, Probleme zu lösen.»

Der Verband unterstütze «jede friedliche und demokratische Debatte» und verurteile jede Form von Gewalt, hiess es weiter, und die WM in einem Land könne «eine Kraft für das Gute sein». Man gehe davon aus, dass dies bei dem Turnier in Russland der Fall sei.

Blatter weicht nicht ab vom Kurs

Wegen Russlands mutmasslicher Beteiligung am Abschuss eines Passagierflugzeugs im Osten der Ukraine gab es eine öffentliche Diskussion über einen Boykott. Fifa-Präsident Joseph Blatter hatte bereits im März eine Neuvergabe der WM ausgeschlossen, nachdem Russland die Krim annektiert hatte. (heg/si)

Deine Meinung