Jetzt wirds konkreter: Fifa testet Torlinien-Technik

Aktualisiert

Jetzt wirds konkreterFifa testet Torlinien-Technik

Lange hat sich die Fifa gegen Torlinien-Technologien gewehrt, jetzt geht es voran. der Weltfussballverband unternimmt ausgerechnet im legendären Wembley erste Versuche.

von
fox
Das Hawk-Eye kommt erstmals beim Fussball zum Einsatz.

Das Hawk-Eye kommt erstmals beim Fussball zum Einsatz.

Die Fifa testet am 2. Juni beim Länderspiel zwischen England und Belgien im Londoner Wembley-Stadion die neue Torlinien-Technik. Es geht um das sogenannte «Hawk Eye», das auch im Tennis zum Einsatz kommt.

Zuvor hatte sich die Fifa lange gegen Technik oder Videobeweis gewehrt. Doch nach der Kritik bei Fehlentscheiden an der WM 2010 in Südafrika - unter anderem das aberkannte 2:2 von England gegen Deutschland im Achtelfinale - wurden die Herren fast zum Handeln gezwungen.

Ausgerechnet im Wembley, dort wo wohl das berühmteste Tor - oder eben eigentlich Nicht-Tor - der Fussballgeschichte fiel. 1966 schoss England Geoff Hurst mit dem berühmten «Wembley-Tor» gegen Deutschland (Treffer zum 3:2) zum Titel.

Rugby-Try mit Überschlag und Videobweis

(fox/si)

Deine Meinung