Serie gebrochen: «Fifa»-Wunderkind (15) steckt nach 535 Siegen die erste Niederlage ein
Publiziert

Serie gebrochen«Fifa»-Wunderkind (15) steckt nach 535 Siegen die erste Niederlage ein

Das dänische Jungtalent Anders Vejrgang stellt die längste Siegesserie in der Geschichte von «Fifa» auf. An der Weekend League verliert der 15-Jährige nach 535 Siegen zum ersten Mal ein Spiel.

von
Riccardo Castellano

Darum gehts

  • Nach 535 Siegen verliert der 15-jährige Anders Vejrgang zum ersten Mal.

  • Damit wird die lange Siegesserie des «Fifa»-Wunderkindes beendet.

  • Im Livestream zeigt sich der junge Däne enttäuscht und genervt.

Er schrieb Geschichte und wurde durch seinen Sieg gegen den aktuellen «Fifa»-Weltmeister bekannt: Anders Vejrgang ist ein Ausnahmetalent. Der 15-Jährige holte an der FUT Champions Weekend League Sieg um Sieg gegen die Besten aus aller Welt. Keiner konnte ihn aufhalten – bis jetzt.

Zuerst holte er sich Aufmerksamkeit mit 180 Siegen in Folge, das war zum Zeitpunkt, als er den deutschen amtierenden «Fifa»-Weltmeister Mohammed «MoAuba» Harkous schlug. Diese Siegesserie hat der Däne seither fast verdreifacht. Am Wochenende holte er sich 535 Siege, bevor die Strähne unterbrochen wurde. Er verlor mit 1 zu 5 gegen den Niederländer Damian «damesheet» Sitaram.

Leise Enttäuschung

Vejrgang streamte seine Spiele live auf Twitch. Im letzten Match standen die Chancen schlecht, sein Gegner holte sich bereits vor der Halbzeit einen Vorsprung. Danach ging es endgültig bergab, Vejrgang konnte nur ein Tor erzielen, während er fünf reinlassen musste.

Das sorgte beim 15-Jährigen für eine bittere Niederlage und Enttäuschung. Während des Matches war er spürbar genervt und sagte kaum ein Wort. Nach einer so langen Siegesserie wohl verständlich. Trotzdem behält er einen Rekord, den wohl niemand so schnell wieder brechen wird.

Nicht kritiklos

Das Jungtalent erhielt einen grossen Boost an Followern auf Twitter und Twitch. Kein Wunder, werden da auch kritische Stimmen lauter. Einige Veranstalter von Kleinturnieren haben sich in den letzten Wochen über den oftmals fehlenden Respekt von Vejrgang beschwert.

So habe er beispielsweise nach Siegen, ohne Dank, gleich nach dem Preisgeld gefragt. Der Organisator vom Eligella Cup, Elias Nerlich, schreibt auf Twitter: «Am Anfang fand ich es lustig. Aber ich lass mich doch nicht behandeln wie Dreck. Er ist zwar erst 15, aber sowas geht nicht». In Zukunft darf Vejrgang nicht mehr an den Eligella Cups teilnehmen.

Der junge Däne ist derzeit bei Red Bull Leipzig, kurz RBLZ, unter Vertrag. An grössere Turniere von EA darf er noch nicht, da diese ein Mindestalter von 16 erfordern. Es ist jedoch sicher, dass die «Fifa»-Szene auch in Zukunft einiges von ihm sehen wird.

Abonniere den E-Sport-Push

Abonniere jetzt den E-Sport-Push, um in der virtuellen Welt auf dem neusten Stand zu bleiben. Sei es «League of Legends», «Counter-Strike» oder auch «Rocket League»: Bei uns bleibst du bezüglich der nationalen und internationalen E-Sport-Szene auf dem Laufenden. Auch News zu neuesten Gaming-Hits und neuen Entwicklungen im Videospielbereich werden nicht ausgelassen. Ausserdem streamen wir gelegentlich auf Twitch.

So geht´s: Installiere die neueste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «E-Sport» an – et voilà!

Deine Meinung