Aktualisiert 04.05.2006 20:21

Fiko: SRG wirtschaftet sorgfältig

Die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) wirtschaftet sorgfältig und zielgerecht.

Jedoch sollte das Verfahren zur Festsetzung der Empfangsgebühren verbessert werden. Dies stellte die Eidgenössische Finanzkommission (Fiko) fest. Laut Parlamentsbeschluss erhalten die privaten Radio- und TV-Stationen fix 4 Prozent der 1,1 Milliarden Franken Gebühren. Der Bundesrat wird die künftigen Gebühren voraussichtlich im Januar 2007 neu festsetzen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.