Aktualisiert 13.01.2014 14:44

Kino-PromoFilmfans sollen sich zu Satan bekennen

Die Macher des Horrorfilms «Devil's Due» fordern die Fans dazu auf, sich auf ihrem Facebook-Profil als Teufelsanbeter zu outen.

von
cat

Am 17. Januar kommt «Devil's Due» in die US-Kinos. Auf der Promosite des Streifens wird man aufgefordert, für ein nicht näher genanntes Goodie auf Facebook seine Religion zu ändern - und zwar auf Satanismus. Folgt man der Anweisung, gibt es laut der Branchensite Fearnet.com knapp 20 Sekunden an Bonusmaterial. Ein ziemlich hoher Preis dafür, dass einem Freunde, Familie und womöglich sogar der Arbeitgeber mit grosser Sicherheit irritierte E-Mails schicken werden.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Horrorstreifen mit seinen Marketingmassnahmen aneckt: Das Poster zum Film zeigt eine nackte Schwangere, die mit Blut übergossen verkehrt herum auf einem Kreuz aufgehängt ist. Das Sujet wurde in den USA von der Filmaufsichtsbehörde verboten, international wird «Devil's Due» teilweise weiterhin so beworben.

Der Found-Footage-Horrorfilm dreht sich um ein junges Ehepaar, das in die Flitterwochen aufbricht. Nach einer Nacht, an deren Geschehnisse sich die beiden am nächsten Morgen nur mehr schemenhaft erinnern können, setzt bei Samantha (Allison Miller) eine Schwangerschaft ein, die sich rasend schnell entwickelt. Bald erkennen die beiden, dass der Nachwuchs eventuell teuflischer Natur sein könnte.

In Deutschland kommt der Film im April in die Kinos. Über einen Schweizer Start ist noch nichts bekannt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.