Aktualisiert

Filmfestival Locarno: Direktorin tritt zurück

Das diesjährige Filmfestival Locarno wird das letzte unter der Leitung von Irene Bignardi sein.

Die 62-jährige Direktorin tritt zurück, wie das Filmfestival am Donnerstag mitteilte.

Das Festival bedaure, dass Irene Bignardi ihren Vertrag nicht verlängere, heisst es in der Mitteilung. Es danke der Direktorin für die geleistete sowie die noch anstehende Arbeit.

Bignardi wird mit der Aussage zitiert, sie habe von Beginn weg gesagt, sie wolle das Festival nicht länger als fünf Jahre leiten. Es seien fünf sehr schöne und faszinierende Jahre gewesen, und sie wünsche dem Festival für die Zukunft alles Gute.

Die italienische Journalistin und Filmkritikerin Irene Bignardi hatte im Jahr 2000 als Direktorin Marco Müller abgelöst. Sie war die erste Frau, die das grösste Schweizer Filmfestival leitete, und Wunschkandidatin des Festivalpräsidenten Marco Solari.

Dieser bedauert den Rücktritt sehr, wie er am Donnerstagabend auf Anfrage sagte. Der Zeitpunkt für die Wahl der Nachfolge sei noch offen. Er habe alles getan, um Bignardi davon zu überzeugen, noch länger im Amt zu bleiben. Doch sie wolle sich dem «intelligenten Nichtstun» hingeben.

Nun müsse ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin gesucht werden. Zentral sei, dass es sich um eine Persönlichkeit «auf internationalem Niveau» handle. Darauf sei das Filmfestival angewiesen.

(sda)

Deine Meinung