Financier Behring aus der U-Haft entlassen
Aktualisiert

Financier Behring aus der U-Haft entlassen

Der Basler Financier Dieter Behring ist am Montagnachmittag aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Die Bundesanwaltschaft sieht keine Kollusions- oder Fluchtgefahr mehr.

«Die Bundesanwaltschaft hat die Freilassung verfügt», sagte der Sprecher der Bundesanwaltschaft, Hansjürg Mark Wiedmer, am Montag. Behring müsse sich für die Strafverfolgung zur Verfügung halten. Dazu seien entsprechende Massnahmen getroffen worden. Das Verfahren laufe mit unveränderter Priorität weiter.

Der Financier befand sich seit Mitte Oktober in Untersuchungshaft im Regionalgefängnis Bern. Im Zuge der Ermittlungen waren vier weitere Personen vorüberhehend inhaftiert worden, die bereits wieder auf freiem Fuss sind.

Behring wird verdächtigt, tausende Anleger mit hohen Renditeversprechen gelockt und um mehrere hundert Millionen Franken betrogen zu haben. Er steht unter dem Verdacht des gewerbsmässigen Anlagebetrugs, der Veruntreuung und der Geldwäscherei.

Zu den Geschädigten gehört auch die Versicherungsgsellschaft National, die 15 Mio. Dollar in einen Fonds investiert hatte, der nach dem Behring-System funktionierte. Da die National aber Mitte Jahr ausgestiegen ist, hält sich der Verlust laut eigenen Angaben in Grenzen.

(sda)

Deine Meinung