Aktualisiert 27.10.2009 16:59

Kantonsfinanzen in WaadtFinanzplan sieht ein Defiziet vor

Der Kanton Waadt rutscht in die roten Zahlen. Bis 2014 rechnet die Regierung mit einem Defizit von 215 Millionen Franken. Trotzdem will sie noch keine Budgetkürzungen vornehmen. Bei der Verwaltung soll jedoch jetzt schon gespart werden.

Am Dienstag präsentierte die Waadtländer Regierung ihren Finanzplan für die Jahre 2011 bis 2014. Sie rechnet für das Jahr 2011 mit einem Defizit von 72 Millionen Franken. Laut Regierung dürfte dieses 2012 auf 213 Millionen Franken steigen. Wegen Anpassungen beim Finanzausgleich wird sich das Defizit bis 2014 laut Regierung dann nur noch auf 215 Millionen erhöhen.

Sparen bei der Verwaltung

Würde die Initiative für Steuererleichterung für Haushalte angenommen, welche die Waadtländer SP angekündigt hat, rechnet die Regierung für 2014 gar mit einem Defizit von 365 Millionen Franken.

Laut dem Waadtländer Finanzdirektor Pascal Broulis gebe es zudem viele andere, noch unbekannte Faktoren, die sich auf die Finanzen niederschlagen könnten. Trotzdem will der Kanton das Budget 2010 nicht kürzen. Jedoch wolle man zu Beginn des kommenden Jahres die Situation neu beurteilen, so Broulis.

Eine Sofortmassnahmen hat die Regierung aber bereits beschlossen. Sie will bei der Verwaltung 70 Millionen Franken sparen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.