Aktualisiert 11.08.2009 21:17

BörseFinanzwerte drücken Wall Street

Die anhaltende Unsicherheit über die Entwicklung des Bankensektors hat die US-Börsenins Minus gedrückt. Die Grundlagen der Finanzindustrie hätten sich nicht wirklich verbessert, sagte ein einflussreicher Bankenanalyst.

Zudem befürchteten Investoren anlässlich des unerwartet grossen Rückgangs der Bestände von Grosshändlern, dass die Unternehmen nicht an eine wachsende Nachfrage glaubten und deswegen ihre Lager vorerst nur zögerlich bestückten. Viele Anleger zeigten sich auch angesichts der zweitägigen Sitzung der US-Notenbank Fed vorsichtig.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss mit einem Minus in New York von 1,0 Prozent auf 9241 Punkte. Der breiter gefasste S&P- 500 gab 1,3 Prozent auf 994 Zähler nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel um 1,1 Prozent auf 1969 Stellen.

Aktien der Bank of America waren mit minus 4,98 Prozent auf 15.85 Dollar schwächste Titel im Leitindex. Anteile von JPMorgan verbilligten sich um 3,40 Prozent auf 41.24 Dollar und abseits des Dow Jones rutschten Citigroup-Papiere um 6,33 Prozent auf 3.70 Dollar ab.

Richard Bove, Analyst bei Rochdale Securities, konstatierte, dass sich die Fundamentaldaten im Bankensektor bislang noch nicht verbessert hätten.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.