Aktualisiert 19.11.2007 12:02

Fini will nichts von neuer Berlusconi- Partei wissen

Die rechtsgerichtete Nationale Allianz will sich der neuen Partei des früheren italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi nicht anschliessen.

Er sei jedoch bereit, über eine engere Zusammenarbeit in einem neuen Mitte-rechts-Block zu reden, erklärte Parteichef Gianfranco Fini am Montag. Berlusconi hatte am Sonntagabend überraschend die Gründung einer neuen Partei angekündigt, in der seine Forza Italia, aber auch andere Mitte-rechts-Gruppierungen aufgehen sollten.

Fini nannte den Zeitpunkt und die Art und Weise dieser Ankündigung unangemessen. Damit sei Verwirrung geschaffen worden, die sich negativ auf die politischen Ziele auswirken könnte. Berlusconi hat allerdings schon seit Jahren die Absicht bekundet, eine neue konservative Partei zu gründen, die ein Sammelbecken für alle Mitte-rechts-Parteien Italiens werden solle. Der Parteiname stand zunächst noch nicht fest, zur Diskussion standen Volkspartei, Freiheitspartei oder Freiheitliche Volkspartei. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.