Aktualisiert 30.06.2009 21:53

KomaxFirma «leiht» Kurzarbeiter aus

Komax beschäftigt 320 Mitarbeiter – etwa 200 davon leisten im Moment Kurzarbeit. Diese drehen aber nicht Däumchen.

Die Firma hat in Dierikon ein Pilotprojekt gestartet: Sie «verleiht» Angestellte an Gemeinden und gemeinnützige Institutionen. Das aber auf ­freiwilliger Basis. Gemäss «Neuer Luzerner Zeitung» stösst das Projekt bei allen Beteiligten auf Begeisterung. Gemäss Firmensprecher sind die Mitarbeiter glücklich, dass sie etwas machen können, «sie können nicht einfach zu Hause sitzen». Die Komax-Mitarbeiter bauen neue Schulwege, ersetzen erkrankte Chauffeure und reinigen Bäche. Der Gemeindeammann meint dazu: «Das ist sensationell, wir sind Mitarbeitern und Firma zu Dank verpflichtet.» Wie lange die Freiwilligenarbeit noch dauert, ist unklar: Komax will ­Ende Sommer entscheiden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.