Aktualisiert

Zum GeburtstagFirma schenkt Weggis 600'000 Fr für Pavillon

Überraschung an der Gemeindeversammlung: Die Firma Thermoplan schenkt Weggis die 608'000 Fr. teure Sanierung des maroden Pavillon-Daches.

von
as/sda
Der Pavillon auf dem Weggiser Kurplatz am Vierwaldstättersee.

Der Pavillon auf dem Weggiser Kurplatz am Vierwaldstättersee.

Geldsegen für die Gemeinde Weggis: Die Firma Thermoplan übernimmt überraschend die Sanierungskosten für das Pavillondach auf dem Kurplatz in Höhe von 608'000 Franken. Dies wurde am Montagabend an der Gemeindeversammlung bekannt, worauf der Kredit aus der Traktandenliste gestrichen werden konnte.

Erst 2007 eröffnet war die Dachkonstruktion des Pavillons schon bald sanierungsbedürftig: 2013 wurde festgestellt, dass das 420 Quadratmeter grosse Dach durchhängt. Zur Sicherheit wurden provisorische Stützen angebracht und Auflagen bei der Nutzung erlassen.

Für die Mängel muss die betroffene Ingenieurfirma jedoch nicht mehr aufkommen. Die Garantieansprüche sind nach fünfjähriger Frist inzwischen erloschen. Das Problem: Nachdem die Mängel festgestellt worden waren, wurde die ursprüngliche Mängelrüge erst an die falsche Adresse geschickt – nämlich ans Subunternehmen der Ingenieursfirma. Die Rüge an die richtige Adresse erfolgte dann aber 26 Tage zu spät. Die anschliessende Mediation verlief aus Sicht der Gemeinde erfolglos.

Sanierung als Geschenk zum Jubiläum

Um dem Problem beizukommen diskutierten die Weggiser etwa den Einbau einer Deckenheizung im Pavillondach: Dadurch sollte verhindert werden, dass die instabile Dachkonstruktiono im Winter unter dem Gewicht der Schneemassen zusammenkracht. Diese 230'000 Franken teure Massnahme wurde an der Gemeindeversammlung jedoch abgelehnt.

Nun springt jedoch der Weggiser Lebensmittelgerätehersteller Thermoplan in die Bresche. Speziell dabei: Die Firma bezahlt die 608'000 Franken teure Sanierung ohne eine Gegenleistung der Gemeinde zu erwarten. Sie schenkt der Gemeinde die Sanierung zum 900-Jahr-Jubiläum, dass Weggis 2016 bevorsteht: «Wir möchten den Einwohnern und Besuchern zum 900-jährigen Jubiläum einen stolzen Pavillon am See präsentieren», sagt Adrian Steiner, Geschäftsführer und Aktionär der Thermoplan AG.

Thermoplan stellte Mittel für Fussballplatz bereit

Als Grund nennt der grosszügige CEO die langjährige Verbundenheit zur Gemeinde: «Die Thermoplan ist seit 30 Jahren in Weggis daheim und ist stolz auf den zentralschweizerischen Swiss-Made-Betrieb», so Steiner. «Unser Bekenntnis zur Qualität möchten wir mit dieser Schenkung auch der Gemeinde Weggis zugestehen», sagt Steiner weiter.

Bereits in der Vergangenheit zeigte sich das Unternehmen eng verbunden mit ihrer Standortgemeinde: 2006 stellte die Firma Geld zur Verfügung, um den Trainingsplatz des FC Weggis zu sanieren. Das Trainingsgelände mit dem Namen «Thermoplan Arena» wurde nach Normen der FIFA erstellt Dadurch wurde es möglich, dass die Brasilianische Fussball-National-Elf in Weggis für die Weltmeisterschaft trainieren konnte. 2014 nutzte auch die Schweizer Nationalmannschaft Weggis als Trainingsort zur Vorbereitung für die WM in Brasilien.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.