Imagepflege: Firmen pimpen Einträge auf Wikipedia
Aktualisiert

ImagepflegeFirmen pimpen Einträge auf Wikipedia

Täglich nutzen Millionen von Menschen das Onlinelexikon Wikipedia. Firmen haben nun begonnen, eigene Einträge zu erstellen oder Kritik zu beschönigen.

von
Christian Iten

«Wir haben täglich Firmen, die eigene Einträge in Wikipedia machen oder kritische Bemerkungen löschen», sagt Nando Stöcklin, Mediensprecher des Onlinelexikons. Man habe daher ein Tool entwickelt, das Einträge von neu registrierten Mitgliedern erst publiziere, wenn sie von erfahrenen Autoren freigegeben worden seien, so Stöcklin.

Aus Sicht von Marketingberaterin Stephanie Briner von der Kommunikationsagentur SE IMPULS! sind Firmeneinträge auf Wikipedia heikel. «Die Einträge können von anderen Wikipedia-Nutzern abgeändert werden, so dass leicht falsche Informationen in den Umlauf kommen», warnt Briner. Um im Web mehr Beachtung zu erhalten, rät die Expertin den Firmen, die eigenen Internetseiten für Suchmaschinen wie Yahoo und Google zu optimieren. Dies bringe weit mehr als ein Wikipedia-Eintrag.

Bei Wikipedia wünscht man, dass sich Unternehmen bei der Aufschaltung von eigenen Firmeneinträgen mit dem korrekten Namen registrieren und die Information von genügender Relevanz ist. «Unbedeutende oder werberische Texte werden von den Autoren rasch wieder entfernt», ist sich Wikipedia-Sprecher Stöcklin sicher. Auf der deutschsprachigen Plattform werden täglich rund 1000 neue Lexikonartikel publiziert. Insgesamt werden an einem Tag aber 500 der bestehenden Einträge auch wieder gelöscht.

Deine Meinung