Fischer in der NHL abserviert

Aktualisiert

Fischer in der NHL abserviert

Nach nur einer Saison in Übersee scheint der NHL-Traum von Patrick Fischer geplatzt zu sein. Bei den Phoenix Coyotes ist der Zuger nicht mehr erwünscht.

Man plane mit jüngeren Spielern, teilten die Verantwortlichen von Phoenix am Dienstag dem Schweizer mit. Ausserdem sei er ein Stürmer, der nicht im dritten oder vierten Block versauern solle, aber im ersten oder zweiten Block gebe es in Phoenix keinen Platz für ihn.

Fischer zeigte sich gegenüber «Blick» enttäuscht. «Das Verjüngungsprogramm stand scheinbar schon länger fest, informiert hat man mich aber erst am Dienstag», so der 32-Jährige. «Ich bin in einer guten Verfassung und habe mich im Camp eigentlich sehr gut gefühlt.»

Der Zuger will sich nun ein paar Tage lang in den USA nach anderen Möglichkeiten umsehen. Ansonsten wird er wohl in die Schweiz zurückkehren. Aber auch aus Europa könnten Angebote kommen. Gemäss «hockeyfans.ch» soll man beim russischen Spitzenteam SKA St. Petersburg bereits ein Auge auf den Schweizer geworfen haben.

Fischer wechselte auf die vergangene Saison hin vom EV Zug in die NHL. In 27 Spielen erzielte er für die Phoenix Coyotes 4 Tore und 6 Assists.

(mon)

Deine Meinung