Fischer klauen Vietnams Unterseekabel
Aktualisiert

Fischer klauen Vietnams Unterseekabel

Fischer haben vor der Küste Vietnams ein lukratives Geschäft entdeckt, das allerdings die Kommunikationsstruktur des Landes bedroht. Weil die Altmetallpreise stark gestiegen sind, tauchen Fischer nach Unterwasserkabeln.

Fünf wurden am Wochenende in der Provinz Ba Ria Vung Tau im Süden mit Kabelrollen im Boot festgenommen, berichtete die Polizei am Dienstag. Ende Mai waren Kabeldiebe mit mehr als 40 Tonnen Material an Bord erwischt worden (20minuten.ch berichtete). Eines der beiden vietnamesischen Unterwasserkabel ist bereits schwer beschädigt.

80 Prozent des Kommunikationsverkehrs mussten nach Angaben des Betreibers auf das andere Kabel umgelegt werden. Die Kosten für die Reparatur auf etwa 100 Kilometern Kabel werden auf umgerechnet 7,2 Millionen Franken geschätzt.

(sda)

Deine Meinung