Fischer töten Lebensretter-Delfine
Aktualisiert

Fischer töten Lebensretter-Delfine

Fischer in Neuseeland haben zwei Delfine getötet, die zuvor möglicherweise vier Schwimmer vor einem Hai gerettet haben.

Die beiden toten Tiere wurden am Mittwoch in einem Flusslauf in Whangarei entdeckt, wie Tierschützer am Freitag mitteilten. Sie seien offenbar von Wilderern gefangen worden. In derselben Gegend hatte eine Gruppe von sieben Delfinen kürzlich vier Schwimmer vor einem drei Meter grossen Weissen Hai geschützt. Die Meeressäuger waren daraufhin als Lebensretter gefeiert worden.

Die Tiere hätten einen Kreis um die Menschen gebildet, bis der Hai wieder abgedreht habe, berichtete ein Rettungsschwimmer vergangene Woche. «So danken wir ihnen ihre Hilfe», sagte Rob Howes nun. Die Behörden wiesen jedoch darauf hin, dass es in der Gegend mehrere hundert Delfine gebe - die Lebensretter könnten also noch alle gesund und munter im Meer schwimmen. (dapd)

Deine Meinung