Aktualisiert 08.03.2013 21:40

Politisches PattFitch stuft Italien herab

Die Ratingagentur Fitch bestraft Italien und hat die Kreditwürdigkeit des Landes herabgestuft. Die Bonitätsnote wurde von A- auf BBB gesenkt.

Angesichts der politischen Pattsituation nach der Parlamentswahl in Italien hat die Ratingagentur Fitch die Kreditwürdigkeit des Landes herabgestuft. Die Bonitätsnote wurde am Freitag von A- auf BBB gesenkt. Da es bei der Wahl im Februar keinen klaren Sieger gab, sei es «unwahrscheinlich, dass in den nächsten paar Wochen eine stabile neue Regierung gebildet werden kann», begründete Fitch den Schritt. Dies gefährde die Aussicht auf weitere Reformen. Zugleich warnte die Ratingagentur vor einer weiteren Herabstufung.

Die italienische Rezession sei eine der schwersten in Europa, erklärte Fitch. Im laufenden Jahr werde die Wirtschaft des Landes voraussichtlich um 1,8 Prozent schrumpfen. Die Staatsverschuldung des Landes werde 2013 voraussichtlich auf nahezu 130 Prozent des Bruttoinlandsprodukts anschwellen.

Es wird erwartet, dass die Verhandlungen über die Bildung einer neuen Regierung in Italien nicht vor dem 20. März beginnen. (sda)

Italien hat gewählt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.