8000 Kalorien: Fitnessgirl zeigt, was ein Cheat Day anrichtet
Aktualisiert

8000 KalorienFitnessgirl zeigt, was ein Cheat Day anrichtet

Was passiert nach einem 8000 Kalorien schweren «Fresstag»? Youtuberin Stephanie Buttermore zeigts an ihrem Traumbody.

von
Sulamith Ehrensperger
Am Cheat Day ist alles erlaubt, was schmeckt.

Am Cheat Day ist alles erlaubt, was schmeckt.

Screenshot Youtube/Stephanie Buttermore

Cheat Days sind in der Fitnessszene in aller Munde. An «Fresstagen» sind für einmal Kalorienzählen und Essensverbote ein Tabu. Der Tag voller Süssigkeiten, Fast Food und allem, was schmeckt, soll eine Belohnung für die Arbeit und Entbehrungen im Fitness- und Ernährungsalltag sein. Doch wie wirkt sich ein erheblicher Kalorienüberschuss auf den Körper aus?

Das Experiment hat die amerikanische Fitness-Youtuberin Stephanie Buttermore gewagt: Sie hat ihren 8000 Kalorien schweren Cheat Day abgefilmt.

(Video: Youtube/Stephanie Buttermore)

Und hat dessen Auswirkungen über mehrere Tage hinweg dokumentiert. Die Bloggerin beobachtet nicht nur ihr Gewicht, sondern auch den Blutzuckerspiegel, den Körperfettanteil oder Wassereinlagerungen sowie psychologische Faktoren wie Essenslust und Hungergefühl nach den Fresstagen.

(Video: Youtube/Stephanie Buttermore)

Nicht nur Buttermore, auch andere Influencer lassen ihre Follower an ihren Cheat Days teilhaben. Kritiker monieren, dass solche Videos Essstörungen wie Binge Eating fördern könnten. Die Unterschiede zwischen Cheat Days, Binge Eating und so genannten Refeeds (übersetzt «Auffülltag» mit Bedeutung für den Fettabbauprozess) zeigt Buttermore dann auch in einem weiteren Video.

(Video: Youtube/Stephanie Buttermore)

Deine Meinung