Fitnesshersteller Peloton landet mit Mr. Big einen PR-Coup

Chris Noth an der Premiere vom «Sex And The City»-Reboot «And Just Like That».

Chris Noth an der Premiere vom «Sex And The City»-Reboot «And Just Like That».

AFP
Publiziert

Nach «Sex And The City»-SchockFitnesshersteller Peloton landet mit Mr. Big einen PR-Coup

Nach der Ausstrahlung des «Sex And The City»-Reboots «And Just Like That» fallen die Aktien des Fitnesskonzerns Peloton in den Keller. Jetzt antwortet das Unternehmen mit einem Werbespot auf den dramatischen Serienplot.

von
Johanna Senn

Eines vorweg: Jetzt folgen Spoiler. Wenn du die ersten beiden Episoden von «And Just Like That» nicht gesehen hast und noch nicht wissen möchtest, welches Seriendrama sich darin abspielt, solltest du nicht weiterlesen.

Am Donnerstagabend startete der «Sex And The City»-Reboot mit einem grossen Drama: (Wir habe dich gewarnt, jetzt folgt der Spoiler) Mr. Big stirbt. Nach einem besonders anstrengenden Workout mit einem Spinning Bike erleidet Carrie Bradshaws Mann einen Herzinfarkt und verstirbt.

Peloton ist ein US-Fitnesskonzern, der Spinning Bikes herstellt. Mit den Peloton-Velos können die Besitzerinnen und Besitzer in eigens dafür konzipierten virtuellen Fitnesskursen trainieren. Genau so ein Ding steht auch im Zuhause von Carrie und wird nun mit Mr. Bigs Tod in Verbindung gebracht.

Nach der Ausstrahlung der ersten zwei Episoden sanken die Aktienwerte des Fitnesskonzerns um zwölf Prozent. Am Freitag fielen sie um weitere fünf Prozent. Laut Peloton habe die Firma Bescheid gewusst, dass das Gerät in der Show verwendet wird und auch das Jess King, eine echte Peloton-Instruktorin, mitspielt. Doch dass Mr. Big anschliessend an das Workout sterben würde, habe niemand im Konzern gewusst.

Peloton bringt Mr. Big zurück

Die Antwort der Firma ist aber fast zu perfekt, als dass sie nicht vorab aufgegleist wurde: Am Sonntag zeigte die Fitnessmarke eine Werbung mit Mr. Big-Schauspieler Chris Noth, Instruktorin Jess King, sowie der Off-Stimme von Schauspieler Ryan Reynolds.

Im 38-sekündigen Clip sitzt Chris Noth, beziehungsweise Mr. Big, neben der Fitnessinstruktorin vor einem prasselnden Kaminfeuer. «Auf neue Anfänge», sagen sich die zwei. «Du siehst super aus», sagt Jess King. «Ich fühle mich auch super», entgegnet der Schauspieler und schlägt vor: «Sollen wir nochmal eine Runde fahren?» Abschliessend heisst es in der Werbung: «Und einfach so wurde die Welt daran erinnert, dass regelmässiges Velofahren die Durchblutung des Herzens und der Lunge stimuliert und verbessert. Das reduziert das Risiko von kardiovaskulären Erkrankungen. Fahrradfahren stärkt den Herzmuskel, senkt den Ruhepuls und reduziert die Fettlevel im Blut. Er lebt.»

Die Werbung kommt gut an: «Die beste Art, um aus schlechter Presse eine PR-Bombe zu machen!», heisst es in den Kommentaren. «Das ist grossartiges Marketing», sind sich die meisten Nutzerinnen und Nutzer einig. Andere fragen sich, ob das Ganze nicht doch konstruiert wurde: «Wann wurde das gefilmt? Gestern?»

Ob Peloton tatsächlich von Mr. Bigs Schicksal auf dem Fitnessgerät wusste, bleibt wohl ein Geheimnis. Zumindest im Peloton-Universum lebt Mr. Big aber weiter.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

2 Kommentare