Aktualisiert 14.06.2005 20:12

FKK: Kampf der «Nackten»

Die BMW ist die Stärkste, die Kawa «Töff des Jahres» und die Speed Triple eine «lebende Legende». «Töff» wollte wissen: Und wer ist hier der Boss?

FKK (Frei-Körper-Kultur) ist immer noch angesagt. Besonders bei den Motorrädern sind die «Nackten» absolut in. «Töff» verglich den brutal starken Newcomer von BMW mit dem Klassen-Primus und einer Legende.

BMW K 1200 R: Im Stadtbetrieb ist die schwerste BMW zwar die unhandlichste, dafür sammelt sie Pluspunkte bei der Ausstattung. Die Rückspiegel sind 1A und der Analog-Tacho bietet die beste Ablesbarkeit. Doch dazu brauchts keine 163 PS. Die brauchts erst auf der Landstrasse. Und hier geht die BMW brutal ab. Markus Lehner: «Das gewalttätige Reissen an der Kardanwelle ist unvergleichlich!» Und macht in Kombination mit dem über jeden Zweifel erhabenen Fahrwerk extrem viel Spass – Kostenpunkt: 19 100 Franken.

Kawasaki Z1000: Der Primus kanns noch immer: Im Stadtbetrieb ist die Kawa – «Töff des Jahres» in den letzten drei Jahren – die Beste und mit den Leistungen auf der Landstrasse zeigt sich die Z1000 als perfekter Kompromiss – ab 15 390 Franken.

Triumph 1050 Speed Triple: Dank dem Mega-Dampf im Drehzahlkeller ist das Brit-Bike klarer «Wheelie-King». Für 16 490 Franken gibts ein kompromissloses Sportbike.

Fazit: Das perfekte Bike wäre die «Tri-Ka-Beem» – der röhrende Motor der Triumph, mit dem Ansprechverhalten der Kawasaki und dem Fahrwerk und den Ausrüstungsdetails von BMW. Optik: Geschmackssache.

«Kraft & Kultur» ab sofort im aktuellen «Töff»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.